Erstellungsdatum: 23.11.18 – Der Beitrag bezieht sich auf die Herbstsaison 2018. Er verbleibt zu Informationszwecken im Blog und wird nicht mehr aktualisiert. Ich bitte um Verständnis, dass die Links in diesem Beitrag teilweise veraltet sein könnten.

Mit den Sock Boots hat sich gerade wieder einmal einer dieser seltenen Trends entwickelt, der auch dem gemeinen Breitfüßler entgegenkommt. Wie die meisten Trends ist auch diese Mode eine Geschmacksfrage, doch ein Statement setzt man damit allemal.

Was sind Sock Boots denn eigentlich genau?

Das Aussehen der verschiedenen Sockboots ist völlig unterschiedlich. Es gibt sie in elegant und athletisch, mit Absatz und flach, als Sneaker oder Stiefel(ette), als Designerboot oder preisgünstig …  Der kleinste gemeinsame Nenner besteht vermutlich darin, dass das Material dieser Boots nach oben hin flexibel und anschmiegsam verläuft wie bei Socken. Die High-Heel-Modelle haben häufig eine kaum sichtbare Sohle und eine fließende, nahtlose Form, die sich nach oben hin an Knöchel und Unterschenkel anschmiegt. Oder sie sehen aus wie Pumps mit integrierten, dicken Socken. Die sportlicheren Modelle werden dem Namen „Sockenstiefel“ noch stärker gerecht, da sie aussehen wie dicke Socken mit Sohlen.

Affiliate Links

Eastern Sock-Boots in weiter Passform

Wenn Ihr Euch mal einige Exemplare ansehen wollt, findet Ihr beispielsweise Zusammenstellungen auf den folgenden Webseiten:

Elsa Sockenstiefel Wide Fit

Sock Boots und breite Füße

Ein Wermutstropfen vorweg: mit einem Großteil der Sock Boot Modelle hat man mit breiten Füßen leider die gleichen Probleme wie mit allen anderen Schuhen auch. Viele der Boots haben nämlich von außen optisch den Strumpf-Look, innen jedoch eine feste „Schale“, die die Schuhform definiert. Darin sitzt der Fuß wie in einem normalen Schuh und das ist bekanntlich in den meisten Fällen zu eng für Füße mit Mehrweite. Schalen haben vor allem die Stiefeletten mit hohen Absätzen und definierten Spitzen.

Es gibt jedoch auch Modelle – und das sind die für unsereins relevanten – die nicht erst ab dem Knöchel, sondern schon im Fußbereich schön weich und flexibel sind. Das Stretch-Material passt sich entsprechend dem Fuß an ohne Druckstellen zu verursachen. Selbst die sportlichen Modelle haben meist vorne im Zehenbereich sowie an der Ferse innen je eine haltgebende Kappe. Wenn diese jedoch so gestaltet ist, dass sie dem Fuß an den Seiten genügend Freiraum lässt, sind die Sock Boots eine schöne Sache für Breitfüßler.



Im Rahmen der Recherche habe ich Paare ausprobiert, in denen es sich so ungewohnt frei und leicht läuft, wie man es sonst nur von Strümpfen kennt. Aber aufgrund der unterschiedlichen Beschaffenheit der Modelle führt natürlich kein Weg daran vorbei durchzuprobieren, welche Schuhe passend sind und welche nicht. Das kommt auch ganz darauf an, an welchen Stellen die Füße besonders breit sind.

Abgesehen vom angenehmen Sitz war ich positiv überrascht, wie schlank die Schlupfboots die Füße erscheinen lassen. Dadurch dass das Material so dicht anliegt, nimmt es viel weniger Raum ein und wirkt nicht so klobig wie manch formfester, herkömmlicher Schuh. Also wem’s gefällt, einfach mal ausprobieren!

Tom Tailor Sommerboots

 

 

 

 

Auch für andere interessant? Beitrag teilen