Knit-Schuhe – Sportschuhe & Sneaker im Strickdesign

weite Knit Sneaker

Knitted Shoes – Was steht hinter dem Second-Skin-Design?

Kaum ein Trend hat die Sneaker-Welt in den letzten Jahren so stark beeinflusst wie das Knit-Design.

Das Obermaterial dieser Schuhe wird aus einem Stück gefertigt und besteht aus einem Kunststoffgewebe, das sich sockenartig dem Fuß anschmiegt.

Den Startschuss für diesen Stil gaben Nike und Adidas. Nike taufte seine Linie Flyknit*, bei dem unterschiedlich starke Fäden und verschiedene Strickmuster dem Fuß Halt geben. Adidas bezweckte durch Entwicklung der Primeknit-Technologie*, Sportschuhe und -bekleidung leichter und flexibler zu machen. Inzwischen hat vermutlich jede Sportmarke ihre eigenen Schuhe in Strickoptik, wie z.B. Skechers Skech Knit, Puma Ignite EvoKnit und Reebok Flexweave. Hinzu kommen unzählige namenlose Trendfollower, die das Design mit keinem eigenen Namen versehen.

Vorzüge und Komfort

Der nahtlose Sportschuh sieht nicht nur schick aus. Das gewebte Material ist auch äußerst bequem, denn während es dem Fuß Stabilität bietet, schmiegt es sich außerdem an den Fuß an wie ein Strumpf.

Sie sind außerdem sehr leicht, was beim Sport besonders vorteilhaft ist. Genau wie die Atmungsaktivität, die man bei vielen anderen, geschlossenen Schuhen vermisst.

Knit Sneaker und breite Füße: Was ist zu beachten?

Dellen und Loecher in Knit Sneakern

Heißt die Flexibilität denn jetzt, dass sich Knitted Sneakers besonders für breite Füße eignen? Ja, durchaus! Allerdings gibt es auch Dinge zu beachten.

Aufgrund des nachgebenden Materials passt der Fuß vielleicht eher in Knit-Schuhe mit normaler Weite hinein als in herkömmliche Lederschuhe beispielsweise. Aber der Dehnfähigkeit von Knit-Schuhen auch Grenzen gesetzt. Wenn die äußeren Zehen und/oder Zehengelenke Druck auf den Stoff ausüben und Dellen entstehen, ist das weder für Optik noch Komfort optimal. Und wie fortschrittlich und strapazierfähig das Material auch ist, irgendwann sorgt der Abrieb an den belasteten Stellen dafür, dass sich Löcher im Material bilden. Siehe Foto.

Wenn die Schuhe dann auch noch Applikationen aus Leder oder Kunststoff im Zehenbereich haben oder innen eine Form vorgegebene Schiene, damit sie sich nicht verziehen, ist der eigentliche Vorteil natürlich komplett nichtig.

Wenn man also nur minimal überdurchschnittlich breite Füße hat, sind „normal weite“ Knit-Schuhe also wohlmöglich eine gute Lösung. Für alle, die grundsätzlich Probleme mit herkömmlichen Schuhweiten haben, empfiehlt es sich, auf Modelle auszuweichen, die mit einer weiten Passform ausgezeichnet sind. Siehe hierzu auch die Blogbeiträge Weite Sportschuhe finden und Schuhquellen.

Hat man einmal passende Knit Schuhe gefunden, sind sie extrem bequem und eine angenehme Alternative für die Füße, die man sonst allzu oft in enge, unflexible Schuhe quetscht.

WERBUNG

NB Weiter Knit Trainer

Fresh Foam Herren
NB • Weite: Weit

Weite Halbschuhe


Fresh Foam Damen
NB • Weite: Weit


Nike Flyease Herren
Nike • Weite: Extraweit

Gel-Nimbus 22 Herren
Asics • Weite: Weit

 

Der Knit-Schuh-Trend geht über Sportschuhe hinaus

Längst haben sich die Elemente, die für Knit-Schuhe typisch sind, auch auf Schuhe außerhalb der Sportschuhbranche ausgeweitet: nahtlose Obermaterialien („One Piece Uppers“) und Mesh bzw. Materialien mit Strickoptik sind Elemente, die man inzwischen überall wiederfindet:

Sockboots

Im vergangenen Jahr wurde dieser Trend besonders sichtbar, als die „Sockboots“ ein Saisonhit wurden – also mehr oder weniger Socken mit Sohlen in allen Varianten. Auch wenn diese in Reinform eher ein modisches Strohfeuer waren, währen die Einflüsse der Knit-Schuhe fort.

Nahtlose Sommerschuhe

Als jemand, der nicht nur breite, sondern auch empfindliche Füße hat, schätze ich Sommerschuhe sehr, deren Obermaterial aus einem Stück gefertigt sind: Da drückt keine Naht, das Material passt sich der Fußform an und es läuft sich wie auf Wolken. In den letzten Jahren habe ich mir beispielsweise fast jedes Jahr ein neues Paar Skechers GOwalk* gekauft, da sie diesen Kriterien gerecht werden und ich sie ohne Socken tragen kann, ohne mir die Füße wund zu scheuern.

Barfußschuhe

Die Flexibilität von gewebten Obermaterialien wird auch gerne bei den immer beliebter werdenden Barfußschuhen verwendet. Die Sohlen dieser Schuhe sind sehr biegsam, um den Fuß in seiner natürlichen Bewegung nicht einzuschränken. Da muss sich selbstverständlich auch das Obermaterial anpassen können.

Merino Sneaker

Extrem bequem sind die Schuhe, die in Silicon Valley angeblich schon jeder trägt: Sneaker aus Merinowolle, mit einer elastischen, leichten Sohle bieten maximalen Tragekomfort. Das Material ist nicht gewebt, sondern gefilzt. Aber auch hier findet sich das Nahtlos-Design wieder. Von den Giesswein-Modellen* kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass diese auch mit sehr breitem Fuß passen und die Passform wirklich fußgerecht und bequem ist. Vermutlich gilt das für ähnliche Modelle ebenfalls (z.B. Kastinger*, Allbirds* oder Jana*).

Hier ein paar Beispiele für weit ausfallende, knit(inspirierte) Sneakers:

WERBUNG


Merino Schuhe

Merino Wool Knit
Giesswein

Weite Barfussschuhe


Barfußschuhe Gentle
Leguano


Barfußschuhe Motiontoes
Joe Nimble


Flex Sneaker
Skechers

 

Auch für andere interessant? Beitrag teilen